Dessert ·Food ·Geschenke aus der Küche ·Geschenke aus der Küche ·Kuchen, Torten & Gebäck

Gabelbissen – Oma’s Kaffee-Kekse – Forksbiscuits – Grandma’s coffee biscuits

… es ist wieder soweit! „Lecker für jeden Tag“ macht wieder die monatliche Blogparade zum Thema „schnelle Rezepte“! Und ich bin mit dabei. Mit meinem Rezept von Oma’s tollen Gabelbissen, leckeren Butterkeksen, die den dänischen Butterkesen sehr ähnlich sind – sind ratz fatz gezaubert und auch genau so schnell verputzt! 🙂

Was ihr für ca. 80 Stück braucht:

  • 500 g Mehl
  • 175 g Butter
  • 85 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver (ich nehm Weinsteinbackpulver – weil ich das besser vertrage)
  • optional Butteraroma Tropfen
  • 200 ml Milch

Und dann kanns auch schon losgehen! Gebt zuerst das Mehl in eine Schüssel und schneidet die Butter in kleinen Stückchen dazu. Gebt nun den Zucker, den Vanillezucker, das Butteraroma und das Backpulver dazu und verknetet mit der Maschine alles zu einer Masse. Gebt nun Schlückchenweise die Milch dazu und lasst es kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Formt diesen zu einer Kugel, wickelt ihn in etwas Folie und lasst ihn 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Dieser Schritt ist deshalb notwendig, dass die Butter wieder etwas fester wird. Wer es aber gaaaaanz eilig hat, kann diesen Schritt auch überspringen! 🙂 Dann geb ich allerdings keine Garantie, dass sie auch so werden, wie sie sollen 🙂

Nach der Stunde heizt ihr den Backofen auf 200° Umluft vor und portioniert den Teig in ca. 3-4 gleich große Stücke. Diese rollt ihr auf einer bemehlten Fläche in ca. 3-4 cm dicke Stränge, welche dann in nochmals in ca. fingerdicke Scheibchen geschnitten werden. Dann mit einer Gabel leicht platt drücken (dass ein tolles Muster entsteht) und im Abstand von ca. 2 cm auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei reduzierten 150° dann auf mittlerer Schiene ungefähr 12 Minuten backen (Je nach Dunkelheitsgrad den ihr bei euren Gabelbissen möchtet).

Ich hab meine dann noch lauwarm in Zucker gewendet, dieser Schritt muss aber nicht sein und sobald sie abgekühlt sind, könnt ihr sie genießen! Super lecker und einfach ein Träumchen!! Sie Zubereitungszeit mit ca. 20 Minuten ist doch wirklich unschlagbar und das Ergebnis erst oder?! 🙂 🙂

Klickt euch doch in den sozialen Medien durch den Hashtag #schnellerezepte oder auch #leckerfuerjedenTag auch zu den anderen Teilnehmern rein! Ich bin schon gespannt, was es sonst noch für tolle, aber vorallem schnelle Köstlichkeiten gibt!

Franziska von LiebDings: Käsefondue
Tina von Küchenmomente: Apfel-Quark-Brötchen aus dem Backofen
Ina von Applethree: Garnelensalat mit Kokosmilch-Limetten-Dressing
Martina von Kinderkuecheundso: Cremiges Avocado-Pesto
Stephie von kohlenpottgourmet: 30 Minuten Erdnuss-Nudel-Suppe mit Pak Choi und Limette
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Rote Linsensuppe
Anastasia von Papilio Maackii: Quinotto mit Champignons
Marie-Louise von Küchenliebelei: Salat mit Cranberry-Dressing und Hackbällchen
Gülsah von Sommermadame: Schnelle Nudeln mit Avocado und Tomaten
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Gefüllte Pfannkuchen
Alexa von Keks & Koriander: Jerusalemteller mit Putenfleisch und Hummus
Rebecca von Sansanrebecca: Gabelbissen ‒ Omas Kaffeekekse
Kathleen von Kathys Küchenkampf: Gemüsepuffer mit Kräuterquark
Susan von Labsalliebe: Vavishka
Silke von Blackforestkitchen: Schwarzwald-Pizza
Christina von krimiundkeks: Schnelle Apple-Pie-Cookies
Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Pekannuss-Schoko-Cookies
Jill von Kleines Kuliversum: Grünes Thaicurry mit Gemüse
Frances von carry on cooking: Gegrilltes Käsetoast „Italien Style“
Fränkische Tapas: Leberkäse mit Spinat und Spiegelei
Rezepte Silkeswelt: Schnelle Crownuts
——————————————————————————————————————————–

… it’s that time again! „Lecker für jeden Tag“ again starts the monthly blog parade on the topic „fast recipes“! And I’m in too. With my recipe from grandma’s great fork bites, delicious shortbread biscuits, which are very similar to the Danish butter biscuits -pretty fast conjured and plastered just as fast! 🙂

What you need for about 80 pieces:     

  • 500g flour
  • 175 g of butter
  • 85 g of sugar
  • 1 pkg of vanilla sugar
  • 1 teaspoon of baking powder (I’m taking tartar tartar powder – because I tolerate it better)
  • optional butter flavor drops
  • 200 ml of milk

And then you can start! First put the flour in a bowl and cut the butter into small pieces. Now add the sugar, the vanilla sugar, the butter flavor and the baking powder and knead everything into a mass with the machine. Now add the milk and let it knead until a smooth dough is formed. Form this into a ball, wrap it in some foil and let it rest for 1 hour in the refrigerator. This step is therefore necessary for the butter to become somewhat firmer again. But if you are in a hurry, you can skip this step! 🙂 Then I give no guarantee that they will be as they should 🙂

After the hour, pre-heat the oven to 200 ° C and portion the dough into about 3-4 equal pieces. Now roll this on a floured surface in about 3-4 cm thick strands, which are then cut again in about finger-thick slices. Then lightly flatten with a fork (that creates a great pattern) and place at a distance of about 2 cm on a baking sheet lined with baking paper. Bake at a reduced 150 ° on a middle rack for about 12 minutes (depending on the degree of darkness you want with your fork bites).

I then turned my biscuits into sugar, but this step does not have to be and as soon as they have cooled you can enjoy them! Super delicious and just a dream! You preparation time with about 20 minutes is really unbeatable and the result is not it? 🙂 Click on the social media through the hashtag #schnellerezepte or #leckerfuerjedenTag also to the other participants in! I’m curious, what else is there for great, but above all fast delicacies!

Franziska von LiebDings: Käsefondue
Tina von Küchenmomente: Apfel-Quark-Brötchen aus dem Backofen
Ina von Applethree: Garnelensalat mit Kokosmilch-Limetten-Dressing
Martina von Kinderkuecheundso: Cremiges Avocado-Pesto
Stephie von kohlenpottgourmet: 30 Minuten Erdnuss-Nudel-Suppe mit Pak Choi und Limette
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Rote Linsensuppe
Anastasia von Papilio Maackii: Quinotto mit Champignons
Marie-Louise von Küchenliebelei: Salat mit Cranberry-Dressing und Hackbällchen
Gülsah von Sommermadame: Schnelle Nudeln mit Avocado und Tomaten
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Gefüllte Pfannkuchen
Alexa von Keks & Koriander: Jerusalemteller mit Putenfleisch und Hummus
Rebecca von Sansanrebecca: Gabelbissen ‒ Omas Kaffeekekse
Kathleen von Kathys Küchenkampf: Gemüsepuffer mit Kräuterquark
Susan von Labsalliebe: Vavishka
Silke von Blackforestkitchen: Schwarzwald-Pizza
Christina von krimiundkeks: Schnelle Apple-Pie-Cookies
Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Pekannuss-Schoko-Cookies
Jill von Kleines Kuliversum: Grünes Thaicurry mit Gemüse
Frances von carry on cooking: Gegrilltes Käsetoast „Italien Style“
Fränkische Tapas: Leberkäse mit Spinat und Spiegelei
Rezepte Silkeswelt: Schnelle Crownuts

23 Gedanken zu „Gabelbissen – Oma’s Kaffee-Kekse – Forksbiscuits – Grandma’s coffee biscuits

  1. Zu gut!!! Deine Gabelbissen hören sich hammer an! Für eine englische Version eines Posts kann ich dir übrigens das WordPress-Plugin Polylang sehr empfehlen. Wir benutzen es aktuell und es ist einfach supereasy und sehr komfortabel! (Und kostenlos!)
    LG Ina

    1. Danke für den Tipp mit Polylang! Da mein Blog erst umgezogen ist, muss ich da noch etwas ausprobieren und studieren! Ich denke, das entwickelt sich erst nach und nach, was ich alles für Plugins noch brauche 🙂 Aber werde ich mir mal ansehen die Tage! Danke! Lg

  2. Sie erinnern etwas an Heidesand. Aber bestimmt zergehen sie super auf der Zunge. Es darf auch noch Kekse nach Weihnachten geben! Also ich bin dafür. Danke für die tolle Idee.
    Hab nen schönen Sonntag. LG SIlke

    1. Ja, sind recht ähnlich, wie Heidesand! Und schmecken immer klasse! Ich finde es gibt auch für die Nicht-Weihnachtszeit tolle Keksrezepte! 🙂 Schönen Abend noch liebe Silke!

  3. Süßes, dass einfach innerhalb 30min fertig ist, ist einfach genial 🙂 Da muss man eigentlich nie wieder nach was süßem Hungern wenn es so schnell geht 😉 Ich bin gespannt ob es auch ohen die Kühlschrank Ruhezeit klappt 🙂
    Liebe Grüße, Anastasia

  4. Oh das sind wirklich tolle Kekse, als ich das Rezept zum ersten mal entdeckt hatte, dachte ich, da ist ein Schreibfehler drin und es „Bissen“ heißen müsste, aber quatsch^^
    Aber danke, dass ich mich daran wieder erinnern durfte – das ist ein Klassiker!
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    1. Es heisst auch Bissen?! Oder was genau meinst du – glaub ich steh grad auf dem Schlauch 🙂
      Ja, ein Klassiker durch und durch! Gerne 🙂 Liebe Grüße retour ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *